Citykirche Reutlingen – Nikolaikirche

Gebaut wurde die Kirche vor über 650 Jahren. Damals zu Ehren des heiligen Nikolaus, daher auch ihr eigentlicher Name – Nikolaikirche.

Diese Kirche wird nicht nur für Gottesdienste genutzt, sondern beherbergt auch ein Café und ist Ort für verschiedene Veranstaltungen.

In der offen gestalteten Gesprächsecke haben die Besucher die Möglichkeit, mit der Pfarrerin oder ehrenamtlichen Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Geschichte

Die Citykirche Reutlingen hat nicht nur eine große Auswahl an verschiedenen Veranstaltungen und seelsorgerischen Angeboten, sondern beherbergt auch das Café Nikolai.

Um mehr über die Geschichte der Nikolaikirche und der Stadt Reutlingen zu erfahren, klicken Sie sich unten durch die Timeline.

Zurück zur Übersicht

Der Schlussstein

Der Schlussstein an der Nikolaikirche Reutlingen zeigt Jesus, der sein Kreuz trägt

Schlussstein an der Nikolaikirche

Einmal um die Citykirche herum, über der schweren Holztür, ist ein weiterer Schlussstein zu erkennen. Dieser zeigt „Des Menschen Elend“. In der Mitte ist Jesus, der sein Kreuz trägt. Auf seinen Schultern lasten die Sünden der Menschen. Ihnen zeigt Jesus einen Weg aus der Schuld hinaus. Unter ihm im Fries sind der Sündenfall und seine Folgen aus dem Alten Testament dargestellt: Adam und Eva und Kain, der seinen Bruder Abel tötet.

Zurück zur Übersicht

Das Kreuz

Das Kreuz in der Nikolaikirche Reutlingen hat keine glatte Oberfläche. Die Kerben und Narben des Kreuzes sollen symbolisch für die Erlebnisse und Erfahrungen der Menschen stehen.

Das Kreuz stammt von der Künstlerin Erika Walter aus dem Jahr 2008

1958 wurde die Nikolaikirche innen komplett renoviert. Damals bekam sie auch ihren neuen Altar. Das Kreuz, das dort heute steht, ist allerdings von 2008. Die Künstlerin Erika Walter hat dieses extra für die Citykirche Reutlingen angefertigt.

Bei genauerer Betrachtung ist zu erkennen, dass das Kreuz keine glatte Oberfläche hat. Die Kerben und Narben des Kreuzes sollen symbolisch für die Erlebnisse und Erfahrungen der Menschen stehen. Wie wir Menschen ist auch das Kreuz vom Leben gezeichnet.

Zurück zur Übersicht

Die drei großen Glasfenster

Hinter dem Altar befindet sich der Chorraum. Er wird von den drei riesigen Glasfenstern der Nikolaikirche aus dem Jahr 1962 dominiert. Jedes Fenster erzählt seine eigene Geschichte.

Um mehr über die Glasfenster der Nikolaikirche Reutlingen zu erfahren, fahren Sie mit dem Mauszeiger über das Bild.

Die drei großen Glasfenster

Hinter dem Altar befindet sich der Chorraum. Er wird von den drei riesigen Glasfenstern der Nikolaikirche aus dem Jahr 1962 dominiert. Jedes Fenster erzählt seine eigene Geschichte.

Um mehr über die Glasfenster der Nikolaikirche Reutlingen zu erfahren, klicken Sie auf das Bild.

Zurück zur Übersicht

Jesus und die Kinder

Die Plastik im Chorraum der Nikolaikirche zeigt, wie Jesus die Kinder annimmt

„Sie brachten auch kleine Kinder zu ihm, damit er sie anrühren sollte. Als das aber die Jünger sahen, fuhren sie sie an. Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.“ LK 18, 15-17

Die Plastik, die hier im Chorraum hängt, zeigt ganz deutlich, wie Jesus die Kinder annimmt. Er schließt sie in seine väterlichen Arme und segnet sie. Dies ist ein wichtiges Symbol für die Kirche des Nikolaus, des Schutzpatrons der Kinder - Gott und Jesus nehmen alle Kinder an. Die Plastik war ursprünglich ein Tympanon - so nennt man das Bogenfeld über einem Türsturz. Sie war bis zur Renovierung 2007 über dem heutigen Haupteingang zu sehen. Das Kunstwerk von Richard Raach hängt seitdem im Chorraum.

Zurück zur Übersicht

Die Gebetswand

In der Nikolaikirche in Reutlingen treffen sich regelmäßig Menschen und beten gemeinsam. Bei diesen Treffen werden auch die Gebete aus der Gebetswand vorgelesen

In der Nikolaikirche ist jeder eingeladen, ein Gebet, eine Fürbitte oder einfach ein paar Worte aufzuschreiben und in die Gebetswand zu stecken

Wer in die Reutlinger Citykirche eintritt, findet auf der rechten Seite eine Gebetswand. Jeder ist herzlich dazu eingeladen, ein Gebet, eine Fürbitte oder einfach ein paar Worte aufzuschreiben und in die Gebetswand zu stecken. Oder auch nur eine Kerze anzünden. Regelmäßig treffen sich hier Menschen und beten gemeinsam. Bei diesen Treffen werden dann auch die Gebete aus der Gebetswand vorgelesen.

Zurück zur Übersicht

Öffnungszeiten, Gottesdienst, Kontakt und weitere Informationen