Reformation im Herzogtum Württemberg

In Wittenberg begann die Reformation Martin Luthers. Doch die Reformation fand auch im Südwesten Deutschlands statt.

In den Freien Reichsstädten Reutlingen, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Esslingen und Ulm rumorte es schon kurz nachdem Martin Luther seine ersten Schriften in Wittenberg veröffentlicht hatte. In diesen Städten gab es studierte Prediger, die sich untereinander kannten und in regem schriftlichen Austausch miteinander standen.

So konnten sich die Lehren Luthers und Zwinglis – der wirkte in Zürich – schnell und überall verbreiten. Als dann im Herzogtum Württemberg 1534 die Reformation eingeführt wurde, fielen die neuen Ideen überall fruchtbaren Boden – auch in Stuttgart, Bad Urach, Ravensburg, Blaubeuren, Maulbronn und Tübingen.